(c) Pixelio.de681638_web_R_K_B_by_I-vista_pixelio.de

Weihnachten – die Zeit der Liebe und Freude!

Überall zu Weihnachten wird sich erfreut, man geht freundlich miteinander um …

… aber nicht überall !

Es ist nicht selten so, sondern oft kommen Verwandte schon kurz vor Weihnachten oder auch am Heiligabend noch zur Ambulanz ins Krankenhaus gerannt. Sie haben einen (sehr) alten Menschen im Schlepptau. Dieser ist angeblich sooo krank!

Nach der Untersuchung stellen sich die Diagnosen der Verwandten als aus der Luft gegriffen heraus. Die alte Person ist eigentlich – wenn man das Alter außer Acht lässt – quietschfidel und ihr fehlt nichts.

„Kann er nicht zur Überwachung auf eine Station gehen?“, fragen dann die Verwandten, die sich ach so um ihn sorgen, doch die Ärztin macht ihre „Hoffnung“ zunichte, in dem sie nochmals wiederholt, dass es ihm gut gehe und dann auch noch sagt: „Es besteht keine Notwendigkeit ihn hier zu behalten.“

„Aber… aber … aber …“ , stammeln sie dann, „weil er doch nur mit Hose und nacktem Oberkörper in der Küche saß, als wir nach ihm schauten.“
„Dass er mit nacktem Oberkörper in der Wohnung saß“, zerstört die Ärztin die Argumentation, „ist keine Indikation, ihn hier zu behalten. Er ist ein erwachsener Mensch und kann selbst entscheiden, ob er sich anzieht oder möglicherweise nackt durch seine Wohnung läuft.“

„Können Sie ihn nicht in Kurzzeitpflege nehmen? Er schwächelt manchmal schon. Und über die …“

Auch diesmal ist die Ärztin wieder „böse“: „Um eine Kurzzeitpflege müssen Sie sich selbst kümmern. Wir sind hier ein Krankenhaus und kein Seniorenheim.“

Dann ziehen die ach so besorgten Verwandten von dannen, fluchend auf die Ärztin und das „blöde“ Krankenhaus.

Die Abschiebung hat nicht geklappt.

Diese „Praxis“ ist leider nicht neu und tritt vermehrt in der Weihnachtszeit auf. Die Personen heucheln erst Hilfsbereitschaft den Alten gegenüber und versuchen sie dann, unter einen Vorwand abzuschieben. Dies klappt natürlich in den seltensten Fällen.

Weihnachten ist doch auch die Zeit, sich auf die zu besinnen!

 

Bildquelle: Pixelio.de/J-Vista


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kalender
Oktober 2017
M D M D F S S
« Sep    
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  
Suchen und Finden
Mitglied im EPF

Dietmar Schneidewind ist Journalist bei der European Press Federation

Wetter Wetter Wetter
Aktuelle Kommentare
  • Syntronica: "Danke mein Glühwürmchen1 "
       vom
    24. August 2017
  • Gerhard Singheiser: "Herzlichen Glückwunsch zu eurem 2. Hochzeizszag. Weiterhin viel Liebe , Glück und in den Sozalnetzen kluge und aufklärende Kommentare. Besonders beglückwünschen möchte ich auch CORA,... "
       vom
    8. August 2017
  • Gerhard Singheiser: "Im Normalfall stimmt das, dass jeder das erntet was er sät. Leider gibt es Fälle in denen ungesät aber geerntet wird. Hoffentlich kommt die Rechnung... "
       vom
    31. Juli 2017
  • Sabine Schneidewind: "Dank Dir m Herzbeben <3 hab dich unendlich lieb m Schatz <3 "
       vom
    1. Juli 2017
  • Franz-Josef Baumann: "Wir (18-köpfige Gruppe) hatten bereits am 20.03.2017 eine Stocherkahnfahrt für den 27.05.2017 von 11.00 Uhr bis 13.00 Uhr gebucht. Am 27.05.2017 06.31 Uhr wurden wir... "
       vom
    10. Juni 2017
  • Gerhard Singheiser: "Ich freue mich, dass Ihr es geschafft habt. Leider war ich beim ersten mal nicht dabei. Kann ich die Frequenzen bekommen? Ich wünsche Euch viel... "
       vom
    2. Januar 2017
  • Syntronica: "Da gebe ich Ihnen recht. Es ist in dem Artikel nicht heraus gekommen, was genau ich meinte. Wenn die SPD nicht will, hätte sie nicht... "
       vom
    11. Oktober 2016
  • Rolf Weichert: "Hat die CDU,CSP,Güneudn FDP diese Anschläge ? Das nein zum Untersuchungsausschuß Linksextremismus macht mich in diesem Punkt hellhörig auf das Risiko das ich mich irre! "
       vom
    11. Oktober 2016
  • Älter »    
Schlagworte und Stichworte
  • Archiv(e)