Blockieren

Bei vielen sozialen Online-Netzwerken – z. B. Facebook, Twitter, Google Plus – gibt es die Möglichkeit, Benutzer zu blockieren. Dies ist im Grunde genommen dazu da, jemanden von sich fernzuhalten, der sehr aufdringlich ist, pöbelt, beleidigt etc.

Bei Facebook kann im Prinzip jeder jedem eine persönliche Nachricht (ähnlich wie E-Mails) schicken. Das hat nichts damit zu tun, ob man mit dieser Person befreundet ist oder nicht.
Wenn jemand nicht aufhört zu bedrängen etc., kann man ihn im schlimmsten Fall blockieren. 

Bei Facebook funktioniert dies sehr rigoros, denn die betreffende Person ist weder zu sehen, noch kann man sie kontaktieren und in die andere Richtung natürlich auch nicht.
Dieser Blockier-Mechanismus – nicht nur bei Facebook – hat allerdings eine Form angenommen, bei der man nur noch den Kopf schüttelt.

Informations‑ und Meinungskontrolle!

Bei Facebook ist es so eingerissen, dass man jemanden blockiert, wenn man in einer Diskussion nicht weiterkommt. Dies kann den einfachen Grund haben, jemanden nicht von seiner Meinung überzeugen zu können oder zu merken, er teilt nicht die Bedenken des anderen.
Man blockiert jedem, dessen Meinung einem nicht passt, denn so kann man in seiner eigenen „heilen Welt“ weiter agieren, ohne dass einem andere in die Quere kommen.

Bei Twitter ist das Blockieren nicht so rigoros.
Jemand veröffentlicht z.B. etwas. Einem anderen gefällt dies nicht. Er wettert dagegen und blockiert danach seinen Gegner. Dieser hat dann keine Chance mehr zu antworten, weil dies nicht ankommt.
Wenn man die Person sucht, kann man seine Beiträge noch sehen.
Man blockiert so den Austausch untereinander.

Was anfangs gut gemeint war, nämlich sich gegen penetrante Leute oder Werbung zu schützen, ist leider in die völlig falsche Richtung gegangen.

Bei Facebook und neuerdings bei Twitter ist diese Handhabe leider so eingerissen, dass man sich fragt, ob man es mit einem sozialen oder unsozialen Netzwerk zu tun hat.

 

Bildquelle : Pixelio.de/Rookie 3D


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kalender
Juni 2017
M D M D F S S
« Mai    
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930  
Suchen und Finden
Mitglied im EPF

Dietmar Schneidewind ist Journalist bei der European Press Federation

Wetter Wetter Wetter
Aktuelle Kommentare
  • Franz-Josef Baumann: "Wir (18-köpfige Gruppe) hatten bereits am 20.03.2017 eine Stocherkahnfahrt für den 27.05.2017 von 11.00 Uhr bis 13.00 Uhr gebucht. Am 27.05.2017 06.31 Uhr wurden wir... "
       vom
    10. Juni 2017
  • Gerhard Singheiser: "Ich freue mich, dass Ihr es geschafft habt. Leider war ich beim ersten mal nicht dabei. Kann ich die Frequenzen bekommen? Ich wünsche Euch viel... "
       vom
    2. Januar 2017
  • Syntronica: "Da gebe ich Ihnen recht. Es ist in dem Artikel nicht heraus gekommen, was genau ich meinte. Wenn die SPD nicht will, hätte sie nicht... "
       vom
    11. Oktober 2016
  • Rolf Weichert: "Hat die CDU,CSP,Güneudn FDP diese Anschläge ? Das nein zum Untersuchungsausschuß Linksextremismus macht mich in diesem Punkt hellhörig auf das Risiko das ich mich irre! "
       vom
    11. Oktober 2016
  • Michael Kopp: "Jeder Mensch der klar denken kann kann nicht für diese Frau sein! Ich kann mich nicht hinstellen und sagen " ohhh,die armen Flüchtlinge " ...und... "
       vom
    1. Oktober 2016
  • Rosi: "Hierauf muß ich antworten, habe kein Forum mit aktuellen Beiträgen gefunden. Menschen die ihre Pferde einem solchen Lügner unter die Hände geben, sollten sich ein... "
       vom
    30. August 2016
  • Gert Walliser: "Mit "Oli Kahn" habe ich auch negative Erfahrungen gemacht: ich hatte einen Groupon-Gutschein für eine Tour, jedoch sind alle meine Versuche zur Kontaktaufnahme zwecks Terminvereinbarung... "
       vom
    27. August 2016
  • Herzbeben: "Danke schön, mein Glühwürmchen ILD oo :-* "
       vom
    26. August 2016
  • Älter »    
Schlagworte und Stichworte
  • Archiv(e)